APOTHEKENRENTE

Rezept für Ihre Zukunft

 

Attraktive Altersvorsorge für Apothekenmitarbeiter

Ein klares Argument für die betriebliche Altersvorsorge für Apothekenmitarbeiter/innen: Die gesetzliche Rente allein reicht nicht!

Schon heute liegen die gesetzlichen Rentenansprüche für Arbeitnehmer weit unter dem Niveau des Nettoeinkommens. Diese Rentenlücke wird in den nächsten Jahren durch die Überalterung unserer Gesellschaft weiter wachsen.

Wenden Sie monatlich ca. 52,00 EUR netto auf, so stehen Ihnen zum Aufbau Ihrer Betriebsrente aufgrund von Steuer- und Sozialversicherungssparnissen und unserem Zuschuss 147,50 EUR zur Verfügung.

Überblick der Arbeitgeberleistungen:

> 30 Std./Woche 27,50 EUR
> 20 Std./Woche 22,50 EUR
> 10 Std./Woche 15,00 EUR
< 10 Std./Woche und Azubis zu PKA 10,00 EUR

Zusätzlicher Arbeitgeberzuschuss von 20 % des umgewandelten Beitrages.

 
 

Die Beispielrechnung zeigt, wie sich die Förderungen auf den Beitrag auswirken.

Gesamtbeitrag für Ihre Betriebsrente Arbeitgeberleistung und -zuschuss 47,50 EUR
147,50 EUR Steuer- und Sozialversicherungsersparnis 48,14 EUR

Nettoaufwand 51,86 EUR

(Annahmen: PTA, monatliches Brutto: 2.500 EUR, monatliche Entgeltumwandlung: 100 EUR,, Grundtabelle, keine Kinder, Kirchsteuer: 9 %)

Ein Produkt. Viele Möglichkeiten.

  • Lebenslange Altersrente
  • Kapitalauszahlungsoption
  • Abruf der Altersleistung bereits ab vollendetem 62. Lebensjahr möglich
  • Einschluss einer Hinterbliebenen- und Berufsunfähigkeitsvorsorge möglich
  • Moderne Vorsorgekonzepte

Die gesetzliche Rente reicht nicht aus

Bei vorgezogenem Ruhestand beträgt die gesetzliche Rente oft weniger als 60 % des letzten Nettoeinkommens. Ohne private Vorsorge droht Ihnen das Schicksal der Altersarmut.

Die Lösung

Der Bundesverband Pharmazeutisch-technischer AssistentInnen e.V. (BVpta) hat für seine Mitglieder einen Rahmenvertrag mit dem Marktführer der betrieblichen Altersvorsorge – die Allianz Lebensversicherungs-AG – angeschlossen. Ihr Vorteil dabei: Besondere Konditionen, sowie eine Absicherung der Beiträge bei Berufsunfähigkeit unser "Rentenretter" und dies ohne Gesundheitsprüfung!

Ihre Vorteile

  • Sie zahlen keine Steuern und Sozialabgaben auf Ihre Beiträge zur Betriebsrente
  • Sie erhalten Ihre Versorgung zu attraktiven Firmenkonditionen
  • Arbeitgeberleistung

Interessiert? Handeln Sie jetzt!

Fordern Sie sich heute noch ein persönliches Angebot an und sichern Sie sich Ihre Vorteile.

 
 

Berufsunfähigkeitsvorsorge?
Einfach unverzichtbar!

Der „Berufsunfähigkeitsschutz zum halben Preis“ im Rahmen der Allianz Direktversicherung

Berufsunfähigkeit ist ein ernsthaftes Problem – und jeden fünften Erwerbstätigen trifft es! Die staatliche Erwerbsminderungsrente reicht dann bei Weitem nicht aus.

Die Ursache für Berufsunfähigkeit sind meistens Krankheiten:
Zum Beispiel spielen die Psyche, der Rücken oder das Herz nicht mehr mit. Und das kann jedem passieren. Auch im Büro und in jungen Jahren.

Apothekenrent-Ursachen für Berufsunfähigkeit

Wie können Sie sich besonders günstig absichern?

Ganz einfach: Indem Sie Ihre Betriebsrente mit der Berufsunfähigkeitsvorsorge kombinieren. Das lohnt sich, denn so profitieren Sie auch bei der Berufsunfähigkeitsvorsorge von der staatlichen Förderung: Ihre Ersparnis bei Einkommensteuer und Sozialabgaben kann bis zu 50 % der Beiträge ausmachen.

Die Leistung für den Fall der Fälle

  • Berufsunfähigkeitsrente während der vereinbarten Leistungsdauer
  • Versicherungsschutz ab dem ersten Beitrag
  • Befreiung von der Beitragszahlung

Versorgungslücke schließen – eine Absicherung über die Allianz Direktversicherung lohnt sich

Beispielrechnung: Schließen einer Versorgungslücke mit 1.000 EUR garantierter monatlicher BU-Rente.


Berufsunfähigkeitsvorsorge
Bruttobeitrag 71 EUR
- Steuerersparnis ca.2 21 EUR
- Sozialabgabenersparnis ca.3 14 EUR
Ihr tatsächlicher Nettoaufwand 36 EUR

Volle Sicherheit. Zum halben Preis!
Bei diesem Beispiel fließen jeden Monat 71 EUR in Ihre Berufsunfähigkeitsvorsorge:

  • 35 EUR bezahlt der Staat.
  • 36 EUR zahlen Sie.

Dafür erhalten Sie ca. 1.000 EUR*
mtl. BU-Rente zuzüglich Überschüsse.

 

Der Staat beteiligt sich mit ca. 50 % an Ihrer Berufsunfähigkeitsvorsorge.

 
 

*Tarif: Selbstständige Berufsunfähigkeitsversicherung Plus, Berufsgruppe A, AN 35 Jahre alt, Laufzeit 32 Jahre; ZW monatlich; Überschussverwendung Überschussrente; die Beteiligung an den Überschüssen kann nicht garantiert werden. Keine Rentendynamik berücksichtigt. Ohne Berücksichtigung von Steuern und evtl. Kranken- und Pflegeversicherungsbeiträgen. Steuern sowie ggf. Kranken- und Pfelegeversicherungsbeiträge werden erst im Rahmen einer eventuellen BU-Rente fällig.

MiniJOB – MaxiRENTE

Machen Sie das Beste aus Ihrem „Minijob“.

Auch geringfügig Beschäftigte haben die Möglichkeit, mit staatlicher Förderung fürs Alter vorzusorgen. Stocken Sie Ihren Minijob im ersten Dienstverhältnis durch Mehrarbeit auf und wandeln Sie diesen Gehaltsteil in die Betriebsrente um.

So profitieren Sie von der Steuer- und Sozialversicherungsfreiheit der Beiträge. Zudem behalten Sie Ihren Status als 450-EUR-Jobber.

Wie kann das funktionieren?

  • Aufgrund der von beiden Seiten ge wünschten Mehr arbeit ist es möglich, das auf 450 EUR be grenzte Einkommen Ihres Mitarbeiters anzuheben und gleichzeitig eine zusätzliche Altersvorsorge (Betriebsrente) über den Betrieb einzurichten.
  • Wird bei einem ersten Dienstverhältnis anstelle des über 450 EUR monatlich hinausgehenden Lohns eine Direktversicherung vereinbart, sind die Beiträge steuer- und sozialversicherungsfrei.
  • Der geringfügig Beschäftig te arbeitet für die Altersvorsorge etwas mehr, verliert aber trotz des sich daraus ergebenden Mehrverdienstes nicht seinen Status als geringfügig Beschäftigter.
  • Sie schließen als Arbeitgeber eine Direktversicherung zugunsten Ihres Mitarbeiters ab.
  • Die Finanzierung erfolgt durch Entgeltumwandlung. Entsprechend der Mehrarbeit können zusätzlich zu dem Barlohn von 450 EUR bis zu 4 % der aktuellen Beitragsbemessungsgrenze (2017: 254 EUR pro Monat) in eine Direktversicherung fließen.
  • Sie halten die Personalkosten gering, da durch die Arbeitszeitverlängerung der eingearbeiteten Person Neueinstellungen vermieden werden können.
  • In unserem Merkblatt FVB--0296Z0 haben wir Ihnen detaillierte Informationen zusammengestellt, unter welchen Voraussetzungen eine vom Arbeitgeber finanzierte betriebliche Altersvorsorge (bAV) möglich ist.
 
 

Diese Vorteile bietet Ihnen die Versorgung über die Allianz:

1. Für Sie als Arbeitgeber

  • Sozialversicherungsfreie Beiträge
  • Höhere Produktivität des
  • Arbeitnehmersden
  • Geringe Personalkosten
  • Motiviertere Mitarbeiter

2. Für den Arbeitnehmer

  • Steuer- und sozialversicherungsfreie Beiträge
  • Aufbau einer (ergänzenden) Altersvorsorge
  • Erhalt des Status als geringfügig Beschäftigter trotz Mehrverdienst/ -arbeit

3. Sicherheit

  • Garantierte Rentenzahlung
  • Gesicherte Qualität (Ratings)
  • Zukunftssicherer Partner Allianz
  • Gesetzlich unverfallbare Anwartschaften auf betriebliche Altersversorgung nach dem Betriebsrentengesetz sind nicht verwertbar und somit Hartz-IV-sicher
  • Keine Verwertungsmöglichkeit des Insolvenzverwalters bei Privatinsolvenz in der Anwartschaftsphase
 
 
 
Ihre monatliche Gehaltsabrechnung bei Aufstockung mit Mehrarbeit ohne Betriebsrente Wechsel in Gleitzone mit Betriebsrente bleibt 450-Euro-Job-Status

Brutto

450,00 EUR

450,00 EUR

Mehrarbeitsentgelt

150,00 EUR

150,00 EUR

Beitrag zur Betriebsrente

-

150,00 EUR

Abgabenpflichtiges Brutto

600,00 EUR

450,00 EUR

Nettogehalt bei Lohnsteuerklasse I

504,19 EUR

450,00EUR

Nettogehalt bei Lohnsteuerklasse V

442,55 EUR

450,00EUR

Fazit: die Apothekenrente ist ein günstiger und effektiver Aufbau einer zusätzlichen Altersvorsorge bei gleichzeitigem Erhalt des Status als „Minijobber“!

 
 
 
 
 

Aktuelles von der Apothekenrente

 
 

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Newsletter abonnieren

 
 ©  
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen